Informationen

Informationen

Informationen sind wichtig!
Viele Informationen bekommen Sie vom Arzt,
aber fast alle Krebsbetroffenen und Angehörige suchen nach
zusätzlichen Quellen. Doch wo finden Sie fundierte Informationen
im Internetdschungel?
Wir haben für Sie eine Auswahl weiterführender Informationen auf
unserer Seite zusammengestellt.

Rund um die Diagnose Krebs

Tumorspezifische Informationen

Psychische Belastungen

Kinder & Jugendliche

Vereine & andere Einrichtungen

Angehörige

Selbsthilfe & andere Angebote

Ernährung

Palliativversorgung & Hospizdienst

Prävention & Früherkennung

Rund um die Diagnose Krebs

Deutsches Krebsforschungszentrum
Das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg erforscht, wie Krebs entsteht und welche Faktoren das Krebsrisiko beeinflussen.

Mehr Infos

 

Krebsinformationsdienst
Der Informationsdienst des Krebsforschungszentrums. Hier finden Sie Informationen, Broschüren, Onlineveranstaltungen und viele mehr rund um das Thema Krebs.

Mehr Infos

 

Deutsche Krebshilfe
Die deutsche Krebshilfe steht Betroffenen nach einer Krebsdiagnose mit dem Team vom Infonetz Krebs (per Telefon, Email oder Post) zur Seite.

Mehr Infos

 

Die Blauen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe
Die blauen Ratgeber, Faltblätter, Leitlinien. Hier finden Betroffene, Angehörige, Interessierte und Fachkreise hilfreiche Materialien zu den Themen Krebstherapie, Prävention und Früherkennung. Sie können die kostenfreien Broschüren zu vielen Themen bestellen oder direkt herunterladen.

Mehr Infos

 

Deutsche Krebsgesellschaft
Die Deutsche Krebsgesellschaft ist die größte onkologische Fachgesellschaft in Deutschland. Zu der gemeinnützigen Organisation gehören unter anderem 16 Landeskrebsgesellschaften an. Ziel der Arbeit ist eine qualitativ hochwertige Versorgung von Krebspatientinnen und -patienten, so wie Information zur Diagnose und Therapie von Krebs zu verbessert.

Mehr Infos

 

Krebsarten von A-Z

Mehr Infos

 

Suche von zertifizierten Zentren in Deutschland

Mehr Infos

 

INKA
Das Informationsnetz für Krebspatienten und Angehörige. Hier finden Sie Antworten auf Fragen wie: Wer berät zur Krebserkrankung? Wer hilft mir bei sozialen Fragen? Wo kann ich eine weitere ärztliche Meinung einholen?

Mehr Infos

 

SELPERS – Fragen zu meiner Erkrankung von Experteninnen und Experten beantwortet.

Online-Plattform für chronisch Kranke und Angehörige. Hier finden Sie Beitrage und Schulungsreihen zu unterschiedlichen Themen.

Mehr Infos

 

Patiententelefon
Ein Wegweiser zu Beratung und Hilfsangeboten, wie Arztsuche, Selbsthilfe, Beratungsstellen, Literatur-Tipps und vieles mehr.

Mehr Infos

 

Gesund.bund.de
Ein Service des Bundesministeriums für Gesundheit. Hier finden Sie Informationen zu Ihren Gesundheitsfragen.

Mehr Infos

 

Krebsregister Schleswig-Holstein
Durch Fortschritte in der Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge haben sich die Heilungschancen für die meisten Krebserkrankungen in den letzten Jahren erhöht. Um die Versorgung von Krebspatienten weiter zu verbessern, wurden alle Bundesländer gesetzlich verpflichtet klinische Krebsregister einzurichten.

Mehr Infos

 

Forschungspodcast “Tatort Krebs”
Wie profitieren Erkrankte schnell von Forschungsergebnissen? Wo erhalte ich verlässliche Informationen? Wie kann das Krankheitsrisiko gesenkt werden?  Über diese und viele weitere Themen berichten Gäste aus Wissenschaft, Klinik und Patientenvertretung im Podcast.

Mehr Infos

 

KREBSverständlich – Wir erklären Krebs verständlich – Podcast
Expert*innen erklären Krebs verständlich.

Mehr Infos

Tumorspezifische Informationen

Die Blauen Ratgeber der Deutschen Krebshilfe
Die blauen Ratgeber, Faltblätter, Leitlinien. Hier finden Betroffene, Angehörige, Interessierte und Fachkreise hilfreiche Materialien zu den Themen Krebstherapie, Prävention und Früherkennung. Sie können die kostenfreien Broschüren zu vielen Themen bestellen oder direkt herunterladen.

Mehr Infos

 

App THEA

Die Therapiebegleiter-Eierstockkrebs-App. Rund um die Themen Eierstock-, Eileiter- und Bauchfellkrebs. Die App richten sich an Betroffene und deren Angehörige. Diese digitale Plattform wurde entwickelt um Patientinnen sachkundig und aktuell mit soliden und geprüften Informationen durch die Behandlung zu führen.

Mehr Infos

 

Deutsche Sarkom Stiftung
Sarkome sind eine sehr seltene Krebsart, die besondere Aufmerksamkeit braucht. Die Stiftung setzt sich dafür ein, die Situation für Sarkom-Patienten in Deutschland zu verbessern.

Mehr Infos

 

BRCA-Netzwerk e.V.
Hilfe bei familiären Krebserkrankungen. Hier finden Sie Informationen rund um das Thema, Erfahrungsberichte, Tipps und Möglichkeiten zum Austausch mit betroffenen Menschen aus Perspektiven der Selbsthilfe.

Mehr Infos

 

Bundesverband Schilddrüsenkrebs
Ohne Schilddrüse leben! Ist ein gemeinnütziger, bundesweit tätiger Selbsthilfeverein von Schilddrüsenpatientinnen und -patienten.

Mehr Infos

 

Deutsche Hirntumorhilfe
Gemeinsam für das Leben. Hier finden Sie Informationen über die Therapie von Hirntumoren sowie die vielfältigen Hilfsangebote für Betroffene.

Mehr Infos

 

IKOS Hirntumor
Bundesweite zentrale Informations- und Kontaktstelle für Selbsthilfeaktivitäten von Hirntumorpatienten zur Vermittlung von tumorspezifischen Ansprechpartnern.

Mehr Infos

 

Hirntumor-Sorgentelefon
Für die Bewältigung von Ängsten und seelischen Nöten stehen Ihnen unsere psychologisch geschulten Mitarbeiter zur Seite

Mehr Infos

 

Hirntumor-Informationsdienst
Wir helfen Ihnen mit unabhängigen, laienverständlichen Informationen und erklären Ihnen medizinische Fachbegriffe und Zusammenhänge.

Mehr Infos

 

Hirntumor-Forum 
In der größten Online-Plattform für einen angst- und tabufreien Umgang mit der Erkrankung Hirntumor erfahren Sie Neuigkeiten und erhalten Tipps von Experten.

Mehr Infos

 

Deutsche Leukämie- und Lymphom-Hilfe
Hier finden Sie zu verschiedenen Krankheitsbildern und Diagnosen Informationen, Erfahrungsberichte und Austausch.

Mehr Infos

 

Prostata Hilfe Deutschland
Erfahren Sie in 12 Schritten von der Früherkennung über die Diagnose und Behandlung bis zur Heilung des Prostatakrebses.

Mehr Infos

 

Kopf – Hals – M.U.N.D. – Krebs e.V.
Informationen für Betroffene und Angehörige. Unterstützung für Kopf-Hals-Tumor-Patienten sowie für Ärzte und Berufsgruppen aus dem Gesundheitswesen.

Mehr Infos

 

Kopf-Hals-Tumorstiftung
Mitmachen, Netzwerken, Unterstützen und Diskutieren. Nur, wenn Betroffene und deren Angehörige aktiv werden, können wir Einfluss nehmen. Regelmäßige Treffen mit Betroffenen und Angehörigen sowie gemeinsame Veranstaltungen mit Ärzten, Pflegenden und Therapeuten sind dabei überaus wichtig. Gemeinsam können wir unseren Kenntnisstand über die Erkrankung verbessern und uns gegenseitig stark machen

Mehr Infos

 

Das Lebenshaus
„Das Lebenshaus e.V.“ ist ein gemeinnütziger Verein für Patienten mit Nierenkrebs und deren Angehörige.

Mehr Infos

 

Magen-Darm-Ärzte – Für Ihre Krebsvorsorge
In Deutschland gibt es über 1.300 niedergelassene Magen-Darm-Ärzte, die sich im bng (Berufsverband für niedergelassene Gastroenterologen e.V.) zusammen­geschlossen haben – einer davon ganz in Ihrer Nähe!

Mehr Infos

Psychische Belastungen

Psycho-Onkologie Online
Das Beratungs- und Therapieportal für Krebsbetroffene.

Mehr Infos

 

Psychotherapie bei Krebserkrankung – Wieder Gründe finden weiterzumachen!
Infoblatt der Bundes Therapeuten Kammer

Mehr Infos

Noch mehr erfahren

 

Deutsche Fatigue Gesellschaft
Was ist Fatigue? Die Deutsche Fatigue Gesellschaft klärt über die Erkrankung Fatigue auf und hilft.

Mehr Infos

 

AWO SH Trialog – Darf ich psychisch krank sein ? Haben Sie Fragen und/oder Antworten zu diesem Thema?
Wir gehen mit Ihnen in den Trialog am 14. März 2024 von 18 Uhr bis 19:30 Uhr in der Begegnungsstätte der AWO SH gGmbH Rudolf-Breitscheid-Straße 40 B in Wedel.

Mehr Infos

Vereine & andere Einrichtungen

Stiftung Perspektiven – Wege für Menschen mit Krebs
Die gemeinnützige Stiftung möchte Menschen mit Krebs und ihren Angehörigen auf die Suche nach den Möglichkeiten, selber aktiv zu werden unterstützen. Sie bietet Informationen zu sinnvollen, begleitenden Therapiemöglichkeiten aus Ernährung, Körperlicher Aktivität und ergänzenden Therapieverfahren der Naturheilkunde.

Mehr Infos

 

Kindesglück & Lebenskunst e.V.
Familienhilfe bei schwerer Erkrankung und Trauer

Mehr Infos

 

Flüsterpost e.V.
Unterstützung für Kinder krebskranker Eltern

Mehr Infos

 

Projekt Heldencamper
Das Reiseprojekt zur Unterstützung junger Erwachsener mit und nach Krebs.

Mehr Infos

 

Das Lebenshaus
„Das Lebenshaus e.V.“ ist ein gemeinnütziger Verein für Patienten mit Nierenkrebs und deren Angehörige.

Mehr Infos

 

Rexrodt von Fircks Stifung
Für Krebserkrankte Mütter und Ihre Kinder

Mehr Infos

 

Alle Landeskrebsgesellschaften der Deutschen Krebsgesellschaft
Die Landeskrebsgesellschaften – ein Netz, das Trägt. Eine Hauptaufgabe ist die psychosoziale Hilfe und Beratung in den Beratungsstellen.

Mehr Infos

Angehörige

SELPERS – Fragen zu meiner Erkrankung von Experteninnen und Experten beantwortet.
Online-Plattform für chronisch Kranke und Angehörige. Hier finden Sie Beitrage und Schulungsreihen zu unterschiedlichen Themen.

Mehr Infos

 

Psycho-Onkologie Online
Das Beratungs- und Therapieportal für Krebsbetroffene.

Mehr Infos

 

Patiententelefon
Ein Wegweiser zu Beratung und Hilfsangeboten, wie Arztsuche, Selbsthilfe, Beratungsstellen, Literatur-Tipps und vieles mehr.

Mehr Infos

 

Krebsforum für Angehörige
Die Diagnose Krebs verändert nicht nur das Leben des Patienten, sondern beeinflusst nachhaltig auch die Angehörigen und Freunde des Betroffenen. Hier können Angehörige sich austauschen.

Mehr Infos

 

NAKOS
Die Nationale Koordinations- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppe ist die zentrale bundesweite Anlaufstelle zum Thema Selbsthilfe. Interessierte finden hier alle notwendigen Informationen. Dabei zeigt NAKOS die Vielfalt und Möglichkeiten gemeinschaftlicher Selbsthilfe auf und fördert und vertritt sie gegenüber Politik und Gesellschaft.

Mehr Infos

 

Selbsthilfekontaktstellen in Schleswig-Holstein
Hier finden Sie alle Selbsthilfekontaktstellen in Schleswig-Holstein.

Mehr Infos

 

KISS Hamburg
Selbsthilfegruppen in Hamburg

Mehr Infos

 

Angehörigen Seminarreihe der Hamburger Krebsgesellschaft
Und wer hilft mir? Hilfe für Angehörige von Krebserkrankten. Zweimal im Jahr bietet die Hamburger Krebsgesellschaft e.V. jeweils 7 Inhalte an, die sich als wichtige Themen für Angehörige in der Begleitung von Menschen mit Krebs erwiesen haben. Dem Hauptteil von 90 Minuten folgt jeweils ein Ausklang von etwa 30 Minuten, in dem der Austausch untereinander fortgesetzt werden kann. Aktuell findet die Seminarreihe Online statt. Eine Anmeldung ist jederzeit möglich.

Mehr Infos

 

Angehörige junger Menschen mit Krebs
Die Krebserkrankung junger Menschen trifft auch deren Angehörige massiv. Was tun? Eine Initiative und ein Überblick.

Mehr Infos

Selbsthilfe & andere Angebote

NAKOS
Die Nationale Koordinations- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppe ist die zentrale bundesweite Anlaufstelle zum Thema Selbsthilfe. Interessierte finden hier alle notwendigen Informationen. Dabei zeigt NAKOS die Vielfalt und Möglichkeiten gemeinschaftlicher Selbsthilfe auf und fördert und vertritt sie gegenüber Politik und Gesellschaft.

Mehr Infos

 

StärkergegenKrebs
Wir von StärkergegenKrebs verfolgen das Ziel, Ihnen und Ihren Angehörigen einen Überblick zu geben, welche Bereiche, Möglichkeiten und Informationen es zur Ergänzung und Unterstützung, während und nach einer Krebserkrankung und Krebstherapie gibt. Dabei bieten wir grundlegende Informationen rund um Sport, psychologische und physiologische Begleitung, Ernährung, Kompetenzapotheken, Zweithaarstudios, onkologische Rehabilitation, onkologische Kosmetik und Fußpflege sowie komplementäre Behandlungen. Außerdem ermöglichen wir Ihnen einen direkten Kontakt zu qualifizierten Experten und Beratern in Ihrer Stadt und Umgebung.

Mehr Infos

 

BRCA-Netzwerk e.V.
Hilfe bei familiären Krebserkrankungen. Hier finden Sie Informationen rund um das Thema, Erfahrungsberichte, Tipps und Möglichkeiten zum Austausch mit betroffenen Menschen aus Perspektiven der Selbsthilfe.

Mehr Infos

 

Bundesverband Schilddrüsenkrebs
Ohne Schilddrüse leben! Ist ein gemeinnütziger, bundesweit tätiger Selbsthilfeverein von Schilddrüsenpatientinnen und -patienten.

Mehr Infos

 

IKOS Hirntumor
Koordiniert Selbsthilfeaktivitäten für Hirntumorpatienten.

Mehr Infos

 

Selbsthilfekontaktstellen in Schleswig-Holstein
Hier finden Sie alle Selbsthilfekontaktstellen in Schleswig-Holstein.

Mehr Infos

 

KISS Hamburg
Selbsthilfegruppen in Hamburg

Mehr Infos

 

Zentrale Kontaktstelle für Selbsthilfe (DRK) Kreis
Hilfe und Selbsthilfe im Deutschen Roten Kreuz in Schleswig-Holstein

Mehr Infos

 

KIS Segeberg
Kontakt- u. Informationsstelle für Selbsthilfegruppen im Kreis Segeberg

Mehr Infos

 

Kopf – Hals – M.U.N.D. – Krebs e.V.
Informationen für Betroffene und Angehörige. Unterstützung für Kopf-Hals-Tumor-Patienten sowie für Ärzte und Berufsgruppen aus dem Gesundheitswesen.

Mehr Infos

 

Kopf-Hals-Tumorstiftung
Mitmachen, Netzwerken, Unterstützen und Diskutieren. Nur, wenn Betroffene und deren Angehörige aktiv werden, können wir Einfluss nehmen. Regelmäßige Treffen mit Betroffenen und Angehörigen sowie gemeinsame Veranstaltungen mit Ärzten, Pflegenden und Therapeuten sind dabei überaus wichtig. Gemeinsam können wir unseren Kenntnisstand über die Erkrankung verbessern und uns gegenseitig stark machen

Mehr Infos

 

App THEA

Die Therapiebegleiter-Eierstockkrebs-App. Rund um die Themen Eierstock-, Eileiter- und Bauchfellkrebs. Die App richten sich an Betroffene und deren Angehörige. Diese digitale Plattform wurde entwickelt um Patientinnen sachkundig und aktuell mit soliden und geprüften Informationen durch die Behandlung zu führen.

Mehr Infos

 

App MIKA
Diagnose Krebs? Die Mika App unterstützt bei Angst, Stress und Fatigue. Sie hilft Nebenwirkungen einfacher im Blick zu behalten, besser informiert zu bleiben und leichter mit der Erkrankung umzugehen.

Mehr Infos

 

App CanRelax
Entspannung per App für Patientinnen und Patienten mit Krebs. Die App ermöglicht Betroffenen nicht nur den einfachen Zugang zu Achtsamkeits- und Entspannungsübungen der Mind Body Medicine, sondern soll ihnen auch dabei helfen, die Übungen nachhaltig in ihren Alltag zu integrieren. Deshalb beinhaltet CanRelax eine Erinnerungsfunktion sowie zusätzliche Features wie ein digitales Coaching, das die Nutzerinnen und Nutzer zum regelmäßigen Üben anregt.

Mehr Infos

Strickbrust: deine kostenlose Alternative
Eine Strickbrust ist deine Alternative, wenn du nach einer Mastektomie nicht zufriedenstellend versorgt bist. Du erhältst sie in deiner natürlichen Körbchengröße und sucht dir deine Wunschfarben selbst aus.

Mehr Infos

 

Selbsthilfe-APP Schleswig-Holstein
Mal eben checken, wo es eine passende Selbsthilfegruppe gibt, das geht nun mithilfe der neuen Selbsthilfe-APP. Die App bietet einen schnellen Überblick über die regionalen und überregionalen Selbsthilfeangebote und ermöglicht den direkten Kontakt zur örtlichen Selbsthilfekontaktstelle.

Mehr Infos

 

Sprachmittlerpool – geschulte Sprach- und Kulturmittler sowie Pädagogische Fachkräfte
in den Schwerpunkten: Jugendhilfe, Schule, Psychiatrie, allgemeine medizinische und behördliche Fragen

Mehr Infos

 

Onkolotse Schleswig-Holstein
Ein Onkolotse ist ein unkomplizierter, direkter und zuverlässiger Begleiter für onkologische PatientInnen und deren Angehörige und Zugehörige/Freunde.

Mehr Infos

 

Das Herrenzimmer – der Männer-Podcast der Krebshilfe

Männer gehen weniger zum Arzt, erkranken öfter an Krebs, sterben früher. Und reden? Tun sie eher selten. Zeit, das zu ändern. Alexander Greiner (Journalist) und Martina Löwe (Geschäftsführerin Österreichische Krebshilfe) sprechen mit Menschen, die offen mit Krebs umgehen, die sich der Vorsorgeuntersuchung stellen, für die Krebs zum Alltag gehört. Was hilft bei Krebs, vor allem Männern?

Mehr Infos

 

Wenn ein Trauma stärker macht 

Im Leben gibt es Krisen. Laut Studien hat jeder vierte Deutsche ein potenziell traumatisches Ereignis erlebt, die heftigste Form der Krise. Doch kann man gestärkt aus Krisen hervorgehen?

Mehr Infos

 

Den Tod der Tochter verzeihen – geht das? 

Das ist Vergebung: den Tod des Kindes verzeihen. Leon Windscheid trifft ein Paar, deren Tochter durch einen Drogenmix von ihrem Freund umgekommen ist. Er findet heraus, warum sich selbst und anderen vergeben wichtig für unser Wohlbefinden ist.

Mehr Infos

 

Die Paartherapie 

In der sechsteiligen Dokuserie begeben sich vier Paare auf die Couch. Sie wollen sich ihren Problemen stellen und in einem Intensiv-Coaching ihre Beziehung mit der Hilfe von Paartherapeut Eric Hegmann aus der Krise führen. Jedes Paar ist anders – und doch gibt es Probleme und Dynamiken, mit denen viele im Leben früher oder später in einer Partnerschaft zu kämpfen haben. “Die Paartherapie” ist nicht nur ein hochspannendes dokumentarisches Kammerspiel, sondern auch ein Handbuch für die Liebe.

Mehr Infos

 

Living Well Plus O -Eine emotionale Begleitung in der Krebsbehandlung 

Eine Kombination aus digitalem Programm und persönlichem Tele-Coaching für personalisierte, psychoonkologische Unterstützung der Krebspatien*innen und Verbesserung ihrer Lebensqualität.

Mehr Infos

 

Vereinigung Akustikus Neurinom e.V.

Sie sind eine gemeinnützige Patienten-Selbsthilfeorganisation und möchten allen Menschen beistehen, die von Akustikusneurinomen und anderen Geschwulsten der Hirnnerven betroffen sind. Selbstverständlich gilt ihre Hilfe auch den Angehörigen.
Deren Ziel ist es, durch Informationen und zwischenmenschliche Kontakte den betroffenen Patienten Rat und Hilfe zu bringen sowie die Tätigkeit der behandelnden Ärzte zu unterstützen.

Mehr Infos

Ernährung & Bewegung 

Was essen bei Krebs?
Ernährung kann in jeder Phase der Erkrankung dazu beitragen, die Gesamtsituation Ihres Körpers und damit die Wirkung Ihrer medizinischen Therapien zu verbessern!

Mehr Infos

 

Onkologische Trainings- und Bewegungstherapie (OTT)
Die OTT ist ein personalisiertes Bewegungsprogramm, das speziell auf die Bedürfnisse von Patient*innen vor, während oder nach einer Krebstherapie zugeschnitten ist. Es wurde am Centrum für Integrierte Onkologie an der Uniklinik Köln in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule entwickelt. Die individuelle, zielorientierte Therapieplanung sowie die effektive Bewegungstherapie erfolgen aus Basis neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse. Die Therapie orientiert sich an den onkologischen Therapeut*innen angeboten und durchgeführt werden.

Teilnahmevoraussetzung: Die OTT wendet sich an Krebspatienten, die sich in der Phase der medizinischen Therapie oder in der Nachsorge befinden. Es werden sowohl Patienten eingebunden die einen kurativen Therapieansatz erhalten, als auch Patienten die palliativ behandelt werden. Dabei stehen die folgenden vier Hauptzielgruppen im Fokus:

  • Patienten während der medizinischen Therapie in der ambulanten Versorgung
  • Patienten in der Nachsorge mit anhaltenden Nebenwirkungen
  • Krebspatienten mit chronischem Krankheitsverlauf (Palliation)
  • Patienten vor Beginn der medizinischen Therapie

Patient*innen bringen zum Erstgespräch mit:

  • KG-Gerät Rezept
  • Arztbrief (Krebsdiagnose, Therapie)
  • 2 Wochen altes Blutbild
  • ausgefülltes Formular Anamnese

Arbeitsablauf Gruppe:

  • Zum 1. Termin bringen die Patient*innen, die oben genannten 4. Dokumente mit Trainingskleidung. Es beginnt als aller erstes das Erstgespräch und ggf. ein gemeinsames ausfüllen/ergänzen des Anamnese- Formulars und vereinbartes Trainingsziels, anschließend ein Kraft- und Ausdauertest, Trainingsplan und Einweisung in die chipgesteuerten Kraftgeräte und/oder freie Übungen
  • In einer Gruppe sind 3 Patient*innen und von uns beaufsichtig, so dass auf jeden Einzelnen eingegangen werden kann, in einer geschlossenen Gruppe, in der nur Zugang die OTT-Patient*innen haben.
  • Individuelle Trainingsanpassung nach Krankheitssituation
  • Überprüfung in Intervallen des Trainingstandes und Gesundheitszustandes

Bundesweite OTT-Therapeutensuche: Mehr Infos

In Wedel: Mehr Infos

Palliativversorgung & Hospizdienst

Ambulanter Hospizdienst  

Wenn Menschen schwer krank sind oder im Sterben liegen, ist das eine herausfordernde Zeit – für die Sterbenden, die Familie, den Freundeskreis. Um diese Zeit für alle zu erleichtern, gibt es HospizbegleiterInnen. Sie sind für die Kranken, aber auch für ihre Angehörigen da, verbringen Zeit mit ihnen und gehen auf ihre Wünsche und Bedürfnisse ein.

Mehr Infos

 

PCT Palliative-Care-Team  

Das Palliative-Care-Team besteht seit 2009 und versorgt, begleitet und unterstützt Betroffene und deren Angehörige flächendeckend in den drei Kreisen Steinburg, Pinneberg und Dithmarschen. Wir sind ein Team aus professionellen, fachübergreifenden und palliativ weitergebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die im Rahmen von SAPV den Schwerkranken, Sterbenden und Angehörigen einen würdigen Lebensraum schaffen möchten.

Die Aufgabe der ambulanten Palliativversorgung (Palliative Care) ist es, unheilbar Kranken, Sterbenden und ihren Angehörigen Begleitung und Unterstützung anzubieten. Lebensqualität und Menschenwürde haben hierbei höchste Priorität. Die Linderung der Beschwerden wird in den Vordergrund gestellt. Den psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen der Betroffenen wird ganz individuell nachgekommen.

Wir bieten Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen an, sich umfassend bei uns zu informieren, damit sich niemand in den letzten Lebensphasen alleingelassen fühlt.

Mehr Infos

Prävention & Früherkennung

folgt…

Kinder & Jugendliche

Junge Erwachsene mit Krebs
Die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs fördert die Erforschung von Krebs bei jungen Erwachsenen. Sie auch soll dazu beitragen, Behandlung Heilungschancen, Lebensqualität und Zukunftsperspektiven von Patientinnen und Patienten zu verbessern.

Mehr Infos

 

Segelrebellen – Deine Leben. Dein Abenteuer.
Was ist dein Traum vom Leben, Abenteuer oder Sofa? Junge Erwachsene wollen aktiv und selbstbestimmt leben. Manchmal will auch nach einer erfolgreichen Therapie der Wiedereinstieg nicht gelingen. Segelrebellen segeln und rebellieren gegen die vermeintlichen Einschränkungen. Raus aufs Meer und aktiv werden, satt nur auf Besserung zu warten.

Mehr Infos

 

Projekt Heldencamper
Das Reiseprojekt zur Unterstützung junger Erwachsener mit und nach Krebs.

Mehr Infos

 

Schreiben als Brücke
Online Trauerbegleitung für Jugendliche und Junge Erwachsene.

Mehr Infos

 

Jung & Krebs Podcast
Pro Jahr erkranken etwa 16.500 junge Menschen zwischen 18 und 39 Jahren an Krebs. “Jung & Krebs – Wissen für junge Betroffene” ist ein Podcast der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs, der auf genau diese Gruppe aufmerksam machen möchte. In diesem Podcast können junge Betroffene, Angehörige, Ärzt:innen und auch Partner:innen Informationen im Umgang mit der Diagnose und dem Leben mit und nach dem Krebs erhalten.

Mehr Infos

Kindesglück & Lebenskunst e.V.
Familienhilfe bei schwerer Erkrankung und Trauer

Mehr Infos

 

HKKE – Hilfe für Kinder krebskranker Eltern e.V.
Hier finden Sie Informationen und Beratungsangebote

Mehr Infos

 

Flüsterpost e.V.
Unterstützung für Kinder krebskranker Eltern

Mehr Infos

 

Rexrodt von Fircks Stifung
Für Krebserkrankte Mütter und Ihre Kinder

Mehr Infos

Finden Sie hier nicht genügend Informationen,
dann lassen Sie sich gern von uns beraten.

Möchten Sie sich online informieren, dann nutzen Sie gern die
Hilfestellungen und Tipps wie Sie seriöse Internetangebote erkennen können von MedWatch.de
Tipps für Patienten Archive – MedWatch

Unsere Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppe für Krebserkrankte

Ort: Gemeindehaus, Langenbargen 4, 25495 Kummerfeld, (Gemeindesaal) Wann: Ab Februar 2023 sind Treffen immer am 3. Mittwoch im Monat von 15-17 Uhr Leiterin: Ute S. Eckhardt-Tams (Psychoonkologin) Die Diagnose Krebs ist ein schwerer und zumeist plötzlicher Einschnitt im Leben jedes Menschen. Sie wirft viele Menschen aus der gewohnten Lebensbahn und hat sowohl körperliche als auch […]

Selbsthilfegruppe für Angehörige von Krebserkrankten

Ort: Gemeindehaus, Langenbargen 4, 25495 Kummerfeld Wann: Ab Februar 2023 sind Treffen immer am 3. Mittwoch im Monat von 18-19.30 Uhr Leiterin: Ute S. Eckhardt-Tams (Psychoonkologin) Angehörige von Krebserkrankten werden ebenso wie die Betroffenen meistens ganz plötzlich mit einem veränderten (Alltags-) Leben konfrontiert. Erwachsene Kinder und PartnerInnen oder Freunde werden zu Fachleuten in der Kommunikation […]